Die Federlibellen (Platycnemididae)

 

Früher wurden die Federlibellen noch den Schlanklibellen zugeordnet, denen sie recht stark ähneln. Doch sind sie durch die deutlich verbreiterten Beinschienen und durch die besondere Zeichnung der seitlichen Brust von den Schlanklibellen zu unterscheiden. In Deutschland kommt lediglich die Blaue (oder auch Gemeine) Federlibelle vor, die ich hier auch gerne vorstellen möchte:

 

Blaue Federlibelle (Platycnemis pennipes)
oder auch "Gemeine Federlibelle"

 

Lebensraum:
Stehende und langsam fließende Gewässer; pflanzenreiche Teiche

Flugzeit:
Mai bis September

Gefährdet:
nein

Bestimmungsmerkmale Männchen:

Hellblaue Körperfarbe und wie oben bereits angedeutet, klar von anderen Schlanklibellen anhand der breiten Beinschienen mit ausgeprägten Borsten zu unterscheiden. Außerdem besitzen die Federlibellen als einzige Art auf der Brustseite zwei parallel verlaufende Streifen, die sich in Richtung Kopf vereinen.


Männchen


 


Männchen

Hier ein sehr junges Blaues Federlibellen-Männchen, das noch nicht ausgefärbt ist.

Auf diesem Bild besonders gut zu erkennen: Die ausgeprägten Beinschienen, die wie Federn aussehen. Diese werden im Übrigen auch während des Fluges zum Drohen und Respekt verschaffen gezeigt, was man sonst bei keiner anderen Libellenart sehen kann.

 

Bestimmungsmerkmale Weibchen:

Meist braune Körperfarbe (kann aber in jungen Tagen ebenfalls hellblau sein!)

Das Abdomen ist wie bei anderen Weibchen-Arten etwas breiter als das der Männchen. Letztlich gibt aber auch hier wieder der Legeapparat den Ausschlag an. Der Legebohrer ist bei Federlibellen-Damen besonders gut zu erkennen.


Weibchen


 


Paarung

Kann das Liebesspiel schöner gezeigt werden, als mit einem solchen Herz??? :-)